Home / Neuigkeiten / Radfahren im Sommer

Radfahren im Sommer

Posted on

Radfahren im Sommer

So kommt ihr mit dem Rad durch die Hitze

Der Sommer ist eine der schönsten Jahreszeiten zum Radfahren, dennoch gibt es ein paar Dinge, die ihr bei Temperaturen jenseits der 30°C Marke beachten solltet, damit ihr unbesorgt durch den Sommer radeln könnt.

drinking-water-filter-singapore-1235578_960_720Eine Grundweisheit des Sommers gilt für das Radfahren um so mehr. Viel Trinken ist das A und O. Durch die erhöhten Temperaturen verbraucht unser Körper viel mehr Wasser als in anderen Jahreszeiten. Besonders gilt das für das Radfahren. Durch die sportliche Aktivität in der Sonne steigt der Wasserverbrauch im Körper weiter, was in Kombination mit den hohen Temperaturen schnell zu Dehydration führen kann. Daher gilt, nehmt immer etwas zu trinken mit. Auch wer innerhalb der Stadt eine längere Strecke mit dem Rad zurücklegen müsst sollte immer ein kleine Flasche dabei haben. Besonders wichtig ist es aber auf Radtouren genug Wasser am Rad zu haben, denn nicht immer ist die nächste Gaststätte um die Ecke. Bei der Wahl des Getränkes sollte man auf besonders zuckerhaltige Flüssigkeiten verzichten. Wem jedoch reines Wasser nicht zusagt, der kann dem ganz leicht einen angenehmen Geschmack geben, indem er es mit etwas Fruchtsaft mischt. Wer auf die Erfrischung eines kalten Getränkes nicht verzichten will, sollte die normalen Trinkflaschen an seinem Rad durch Thermoskannen ersetzen.

Plant eure Touren im Voraus. Schaut bevor ihr los fahrt, wie lang die Strecke ist und wo sich die nächste Gaststätte befindet. Sollten Kinder oder älter Menschen an der Tour teilnehmen, die besonders Hitze empfindlich sind, verzichtet auf lange Strecken auf ungeschützte Felder und versucht alternative Routen durch kleine Waldstücke zu finden. Wichtig ist auch kleine Pausen an schattigen Orten einzuplanen. Wenn möglich sollten Touren in die Morgens- bzw. Vormittags- oder Abendstunden verlegt werden, denn zu diesen Zeiten ist es meist noch angenehm. Radtouren zwischen 13 und 19 Uhr sollten vermieden werden, da es hier am heißesten ist. Wer eine mehrtägige Tour plant sollte zu vor einen Blick auf den Wetterbericht werfen, da es im Sommer schnell mal zu Gewittern kommen kann. Daher bietet es sich für solche Touren an auch einen Regenschutz mit ins Gepäck zu legen.

Ebenso wichtig, wie die Planung der Tour ist die Vorbereitung des Körpers. Um einem Sonnenbrand vorzubeugen, sollten alle ungeschützten Körperteile, wie Beine, Nacken, Arme und Hände vor der Fahrt gut mit Sonnenschutz eingerieben werden. Um den Kopf vor der Hitze zu schützen empfiehlt es sich eine Kopfbedeckung zu tragen. Ob die Wahl hierbei auf einen Helm oder einen Hut fällt ist natürlich euch überlassen, jedoch sollten lieber helle Farben gewählt werden, da es unter einem dunklen Sonnenschutz schnell sehr warm werden kann.

Viel Spaß beim Radfahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top