Home / Neuigkeiten / In Magdeburg rollen die Räder

In Magdeburg rollen die Räder

Posted on

In Magdeburg rollen die Räder

Geschenke für Radler, Presskonferenz zum FahrRad-Aktionstag und Touren –  das war in der letzten Woche los

Unser FahrRad-Aktionstag am kommenden Samstag, den 18. Juni wirft seine Schatten voraus und schon in der vergangenen Woche passierte in Magdeburg eine Menge rund um das Thema Fahrrad.

DSC_0210Am Mittwoch hatte unser neues Lastenrad, nach seinem ersten Auftritt beim Pusteblumenfest der Volksstimme im Magdeburger Zoos, seinen zweiten großen Ausflug. Dieses Mal war es als „Geschenkschlitten“ unterwegs und brachte den Magdeburger Radfahrenden kleine Geschenke zur Südring-Kreuzung. Wer in den letzten Wochen einmal über diese Kreuzung gefahren ist, der weiß, dass dies, besonders auf dem stressigen Weg zur Arbeit oder Schule am Morgen, einiges an Geduld kostet. Damit Radfahrende aber trotzdem mit einem Lächeln an ihrem Ziel ankommen, haben wir uns etwas einfallen lassen. Von 7:30 – 8:30 Uhr begrüßten wir Radfahrende und bedanken uns mit Gummibärchen und Bonbons dafür, dass sie ihrem Rad trotz der nervenkostenden Baustelle die Treue halten und damit unsere Stadt lebenswerter machen. Nebenbei: Jeder Verkehrsteilnehmer auf dem Rad trägt auch zur Entspannung bei den motorisierten Verkehrsteilnehmern bei…denkt mal darüber nach.

Haltet eure Augen offen! Auch in der nächsten Woche werden wir die Aktion an einer anderen Stelle noch einmal wiederholen.

Am Mittwoch ging es dann mit unserer großen Pressekonferenz zum FahrRad-Aktionstag im Radgeschäft von Fahrrad Magdeburg weiter. Dabei hatten die Vertreter diverser lokaler und überregionaler Medien die Gelegenheit, die Veranstalter und Unterstützer der DSC_0258Veranstaltung zu befragen. Anwesend waren der Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Jens Strackeljan, Centermanager des City Carre, Guido Reuter, Geschäftsführer von Fahrrad Magdeburg, Toralf Büchner , stellvertretender Vorsitzender des ADFC Magdeburg, Jürgen Canehl und der Vorsitzende des ADFC Magdeburg, Norman Dreimann. Alle Beteiligten betonten die besondere Bedeutung der Veranstaltung, bei der die öffentliche Aufmerksamkeit auf den Radverkehr in der Landeshauptstadt gelenkt werden soll, der häufig zu kurz kommt. Besonders Prof. Jens Strackeljan betonte, dass die Radinfrastruktur in unserer Stadt gezielter gefördert werden müsse, so dass Radfahrende nicht darauf hoffen müssen, dass sich durch andere Bauprojekte zufällig auch etwas für sie verbessert. Für eine Studenten-Stadt wie Magdeburg, sei eine umfassende Radinfrastruktur unabdingbar, da für Studenten das Rad, das Hauptverkehrsmittel sei.

Am Abend bewiesen dann rund 200 Magdeburger, wie viel Spass es macht, gemeinsam Rad zu fahren. Gegen 20:00 Uhr begann die abendliche Runde durch Magdeburg am Hasselbachplatz. DSC_0270Beim Fassadenkino der Torbanpiraten  kamen neben Radfahrenden auch alle Kunst- und Kulturinteressierten auf ihre Kosten. Mit dem Rad ging es durch die Innenstadt bis zum Wissenschaftshafen, wo der Kabarettist Lars Johansen sein Programm vortrug. Später ging es  weiter zum Kloster unserer lieben Frauen. Auf deren Hof sich alle Radfahrer gemütlich ausruhen konnten, während die Filme dreier Künstler bestaunt wurden. Zu fortgeschrittener Stunde ging es dann zur letzten Station des Freiluftkinos am Mückenwirt, wo die Nacht mit abschließenden Filmen und einen Bier oder Wein ausklang.

DSC_0711Auch am Wochenende gab es mehrere Anlässe auf das Rad zu steigen. Am Freitagabend führten unsere Tourenleiter alle Interessierten auf einer kleinen Tour ins Wochenende und stimmten alle Beteiligten auf die Tour de Natur, die vom Allee Center Magdeburg veranstaltet wurde, ein. Mehr als 100 Teilnehmer versammelten sich am Sonntag Morgen vor dem Allee Center, um an der vom ADFC Tourleiter Hans Peter Mattei, geführten Tour teil zunehmen. Über die Magdeburger Straßen ging es dann zum Elberadweg bis zum Schiffshebewerk am Mittellandkanal, wo bereits die freundlichen Kellner des Restaurantes „Am Anker“ darauf warteten die hungrigen Radfahrer zu bewirten. Nach dem Essen gab es dann sogar die Chance auf kleine Gewinne. Zurück ging es dann durch die schöne Landschaft des Magdeburger Umlandes über Barleben und entlang des Neustädter Sees bis in die Magdeburger Innenstadt. Auf der rund 45 km langen Tour konnten die Radfahrer die wunderschöne Natur Sachsen-Anhalts bewundern und selbst für erfahrene Radfahrer gab es dabei noch einiges Interessantes zu sehen. Auch unser neues Lastenrad hat seinen ersten Langstreckeneinsatzt völlig problemlos und mit viel Spaß für den Fahrer überstanden.

 [Best_Wordpress_Gallery id=“1″ gal_title=“Tour de Natur 2016″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top